Vertragserfüllung dsgvo

Kunst. 6 Ich leuchtete. Ein DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, wenn wir die Zustimmung zu einem bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, an dem die betroffene Person beteiligt ist, erforderlich, wie dies z. B. bei der Verarbeitung von Waren oder der Erbringung sonstiger Dienstleistungen oder Gegenleistungen der Fall ist, so erfolgt die Verarbeitung auf Art. 6 Ich leuchtete. b DS-GVO. Gleiches gilt für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, z.B. bei Anfragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen.

Unterliegt unser Unternehmen einer gesetzlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung personenbezogener Daten, wie z.B. die Erfüllung steuerlicher Verpflichtungen, erfordert, so erfolgt die Verarbeitung auf Art. 6 Ich leuchtete. c DS-GVO. In seltenen Fällen kann die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich sein, um die vitalen Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre z. B. der Fall, wenn ein Besucher unserer Räumlichkeiten verletzt würde und sein Name, Alter, Krankenversicherung oder andere wichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder einen anderen Dritten weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 Ich leuchtete.

d DS-GVO basieren. Letztlich könnten die Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 Ich leuchtete. f DS-GVOs basieren. Auf dieser Rechtsgrundlage sind Verarbeitungsvorgänge, die nicht unter eine der oben genannten Rechtsgrundlagen fallen, wenn die Verarbeitung zum Schutz eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, es sei denn, sie überwiegen die Interessen der Grundrechte und -freiheiten der betroffenen Person. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns besonders erlaubt, weil sie vom europäischen Gesetzgeber ausdrücklich erwähnt wurden. Insoweit vertrat sie die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse angenommen werden könne, wenn die betroffene Person Kunde des für die Verarbeitung Verantwortlichen sei (Randnr. 47 Satz 2 DS-GVO). Jede Person, die von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffen ist, hat das Recht, die von der betroffenen Person in einem strukturierten, gemeinsamen und maschinenlesbaren Format an einen verantwortlichen Personen zu erhalten.

Sie hat auch das Recht, diese Daten ohne Behinderung durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten zur Verfügung gestellt wurden, an eine andere verantwortliche Person zu übermitteln; sofern die Verarbeitung auf der Zustimmung nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) dSGVO oder Artikel 9 Absatz 1 Buchstabe b) b) a) der DSGVO oder auf einem Vertrag nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) dSGVO und der Verarbeitung mittels automatisierter Verfahren beruht, es sei denn, die Verarbeitung ist für die Erfüllung einer Aufgabe von öffentlichem Interesse oder für die Ausübung öffentlicher Gewalt, die der verantwortlichen Person übertragen wurde, erforderlich.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Follow me on Twitter!